img
cid Groß-Gerau - Die Passagierdrohne Ehang 184. Ein Passagier, acht Rotoren, vier Arme. Ehang

Die nächste Generation Drohnen befördert Menschen

Einen Menschen mit einer Drohne transportieren? Der chinesische Drohnen-Bauer Ehang arbeitet mit Hochdruck daran, das möglich zu machen. ''Ehang 184'' heißt die Drohne mit acht Propellern.

Einen Menschen mit einer Drohne transportieren? Der chinesische Drohnen-Bauer Ehang arbeitet mit Hochdruck daran, das möglich zu machen. "Ehang 184" heißt die Drohne mit acht Propellern. Darauf montiert ist eine kleine Kabine für einen Passagier. Zusammen wiegt die Konstruktion 200 kg und kann eine Ladung (Mensch mit Gepäck) bis zu 100 kg befördern. Die Akkuleistung klingt mit 23 Minuten erstmal bescheiden, aber man läuft ja auch nicht Gefahr, in 500 Metern Höhe im Stau zu stehen. Die Ladezeit beträgt zwei bis vier Stunden. Der 184 soll mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 km/h durch die Lüfte schweben. Der Hersteller rechnet mit einem Verkaufspreis zwischen 200.000 und 300.000 US-Dollar und soll 2016 in den Verkauf gehen.

Die Steuerung wird größtenteils automatisch übernommen und orientiert sich stark an der herkömmlichen Steuerung für Drohnen. Starten, schweben, landen sind die auswählbaren Befehle, nebst Eingabe des Wunschziels. Der Name der Drohne 184 ist nicht zufällig gewählt, sondern steht für: eine Person, acht Propeller, vier Arme. Die acht Propeller (je zwei an jedem Arm) sorgen für zusätzliche Sicherheit. Im Falle eines Ausfalls sucht sich die Drohne den nächsten sicheren Landeplatz und setzt seine menschliche Ladung hoffentlich unbeschadet ab. Für den allgemeinen Flugverkehr sind auch lokale Kontrollzentren geplant, die für die notwendige Flugsicherheit sorgen. Präsentiert wurde der 184 in Las Vegas auf der CES, allerdings nur auf der Erde. Eine Erlaubnis für Flüge über die schillernde Stadt gibt es scheinbar nicht.

STARTSEITE