img
cid Groß-Gerau - Fotoalben sind heute immer noch beliebt, aber die Entstehung ist jetzt eine andere. jarmoluk / Pixabay.com / CC0

Smartphone sei Dank: Urlaubsalbum auf Abruf

Ein Fotoalbum zu bestücken, erforderte früher Hingabe und Ehrgeiz. Denn für jedes Ereignis, seien es Geburtstage, Hochzeiten oder Urlaubsreisen, musste ein Fotoapparat mit Film zur Hand sein. Heute hat fast jeder ein Smartphone, und damit gleich mehrere Fotoalben dazu in der Tasche.


Ein Fotoalbum zu bestücken, erforderte früher Hingabe und Ehrgeiz. Denn für jedes Ereignis, seien es Geburtstage, Hochzeiten oder Urlaubsreisen, musste ein Fotoapparat mit Film zur Hand sein. Heute hat fast jeder ein Smartphone, und damit gleich mehrere Fotoalben dazu in der Tasche.

Urlaubsfotos werden so zu einer Unterkategorie der Handyfotos. Schon 68 Prozent der Deutschen (repräsentativ) halten ihre Erinnerungen auf dem Smartphone fest. Nur noch 26 Prozent verreisen mit digitaler Kompaktkamera. 12 Prozent setzen auf eine Spiegelreflexkamera, 11 Prozent auf eine digitale Systemkamera. Das fand der Branchenverband Bitkom nun im Rahmen einer Befragung heraus.

"Für die meisten Hobbyfotografen ist das Smartphone das Gerät für alle Fälle - auch im Urlaub. Aktuelle Smartphone-Modelle können bei der Bildqualität mit digitalen Kompaktkameras konkurrieren", sagt Bitkom-Experte Timm Lutter. "Das Smartphone ist meistens dabei und Urlaubserlebnisse können damit schnell und einfach per Messenger oder in Sozialen Netzwerken geteilt werden."

Und auch der Schritt vom Digitalen ins Analoge ist schnell vollzogen. 61 Prozent der Befragten drucken ihre Urlaubsfotos selbst aus, 38 Prozent bestellen Abzüge im Laden, 23 Prozent wenden sich vertrauensvoll an Online-Druckereien. 17 Prozent stellen sich digital Fotobücher zusammen, die dann auch gedruckt werden.

STARTSEITE