img
wid-en Groß-Gerau - Die Digitalisierung von Heiztechnik kann für den Verbraucher sehr vorteilhaft sein. Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH)

Digital Heizen und Sparen

Beim Heizen kann der Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent reduziert werden, wenn Verbraucher auf die Digitalisierung der Heiztechnik setzen. Das zeigt ein Gutachten im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH).

Beim Heizen kann der Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent reduziert werden, wenn Verbraucher auf die Digitalisierung der Heiztechnik setzen. Das zeigt ein Gutachten im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass die Heizung im optimalen Bereich funktioniert. Im besten Fall werden sogar Wetterprognosen in die Einstellungen eingebunden. Moderne Heiztechnik erkennt, ob sich Bewohner im Haus aufhalten und passt ihre Einstellungen entsprechend an. Bei einer Störung können Fehlerdiagnosen über das Internet gestellt werden.

Viele Bestandsheizungen lassen sich laut BDH relativ problemlos mit digitalen Lösungen nachrüsten. Noch mehr Einsparpotenziale kann der Verbraucher erst durch eine Heizungs-Modernisierung erreichen. "Im Falle der Heizungsmodernisierung können Einsparpotenziale von 30 Prozent und mehr erreicht werden", sagt BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke. (vm/en-wid)

STARTSEITE