img
wid-en Groß-Gerau - Bei der EEG-Umlage, die Verbraucher auf den Strompreis zahlen müssen, wird sich 2018 laut einer aktuellen Prognose wenig ändern. geralt / pixabay.com

Prognose EEG-Umlage 2018

Die Anpassung der EEG-Umlage wir nach einer Prognose der Initiative Agora Energiewende keine großen Veränderungen bringen. Die Experten gehen im Positiv-Fall davon aus, dass der pro Kilowattstunde erhobene Betrag leicht von derzeit 6,88 Cent auf 6,60 Cent sinkt. Im Negativ-Szenario steigt er auf 6,90 Cent.


Die Anpassung der EEG-Umlage wir nach einer Prognose der Initiative Agora Energiewende keine großen Veränderungen bringen. Die Experten gehen im Positiv-Fall davon aus, dass der pro Kilowattstunde (kWh) erhobene Betrag leicht von derzeit 6,88 Cent auf 6,60 Cent sinkt. Im Negativ-Szenario steigt er auf 6,90 Cent. Daraus ergibt sich laut dem Vergleichsportal Check24 für Verbraucher im ersten Fall eine Ersparnis von 3,33 pro 1.000 kWh, schlimmstenfalls seien entsprechend 24 Cent mehr fällig. Bei Betrachtung aller Privathaushalte in Deutschland (Verbrauch: 128,50 Mrd. kWh/Jahr) summieren sich die Beträge auf eine Ersparnis von 428 Millionen Euro bzw. eine Mehrbelastung von rund 30,58 Millionen Euro. (vm/en-wid)

STARTSEITE