img
Dyson 360 Eye

Der Saugroboter Dyson 360 Eye im Test

Bei dem 360 Eye handelt es sich um den ersten Saugroboter aus der Produktion von Dyson.

Bei dem 360 Eye handelt es sich um den ersten Saugroboter aus der Produktion von Dyson. Der Einsatz innovativer Technologien wie beispielsweise Panoramablick und intelligente Navigation soll dem Staubsaugroboter dazu verhelfen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Im folgenden erfahren Sie, was der Dyson 360 Eye tatsächlich kann und ob sich die Anschaffung lohnt.

Neues Staubsaugermodell

Mit dem Eye 360 stößt das traditionsreiche Unternehmen Dyson in den lukrativen Markt der Staubroboter vor. Das Premiumklasse-Gerät wartet mit zahlreichen technischen Innovationen gegen den Schmutz auf. Eine hochauflösende 360-Grad-Kamera sorgt für eine präzise Navigation in kleineren als auch in größeren Räumen, ein performanter Motor gibt dem Staubsaugroboter ausreichend Kraft um Höhenunterschiede ohne weitere Probleme zu meistern, wobei eine kräftige Saugkraft für erstklassige Reinigungsergebnisse sorgt.

Einfache Bedienung

Bereits beim Auspacken sind wir positiv überrascht worden. Der Staubsaugroboter muss nicht wie vergleichbare Konkurrenzgeräte erst zusammengebaut werden, sondern der Dyson wird bereits fertig verbaut ausgeliefert, sodass er sofort einsatzbereit ist. Im Lieferumfang ist zudem eine Ladestation enthalten, die sich schnell und einfach an ein freies Wandstück befestigen lässt. Zum Aufladen wird das Gerät einfach auf die Ladestation gelegt. Ein einfacher Knopfdruck auf den Power-Button, welcher auf der Oberseite des Geräts angebracht ist, reicht schon aus, um den Roboter zu aktivieren und den Saugvorgang zu starten. Wie bei anderen ähnlichen Geräten sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Wohnung einigermaßen aufgeräumt ist und dass keine Gegenstände in der Wohnung herumstehen.

In der Höhe stark dimensioniert

Was den Umfang betrifft, ist der Saugroboter von Dyson um einige Zentimeter kleiner als seine direkten Konkurrenten, in der Höhe jedoch ist er mit seinen stattlichen 12 Zentimetern ziemlich stark dimensioniert. Obwohl er in unserem Test unter alle Sofas und Betten problemlos passte, könnte die Höhe des Geräts in einigen Haushalten eventuell Probleme bereiten. Das Design des Saugroboters mutet sich mit seiner Glaskuppel der 360-Grad-Kamera, die auf der Oberfläche des Geräts angebracht ist, sehr futuristisch an. Obwohl das Design wenig zu der Funktionalität des Dyson 360 Eye beiträgt, ist der Dyson dennoch ein wahrer Hingucker.

Innovative Technik

Fast alle Saugroboter basieren auf einem relativ einfachen Prinzip. Sie stoßen an Wänden oder Einrichtungsgegenständen an, um dann in eine andere Richtung zu manövrieren. Der Dyson 360 Eye räumt mit diesem Prinzip komplett auf setzt auf neue richtungsweisenden Technologien. Durch den Einsatz der 360-Grad-Kamera wird die Umgebung jederzeit gescannt, wodurch eine Mappe der Umgebung erstellt wird. Der Saugroboter kann so problemlos an Einrichtungsgegenständen und Tischbeinen herumlenken. Ganz ohne kleinere Zusammenstöße funktioniert es jedoch noch nicht: Kabel und Kanten, die sich unter der Kamerahöhe befinden, werden vom System nicht erkannt. Darüber hinaus können auch schlechte Lichtverhältnisse die Raumerkennung negativ beeinflussen.

Optimal für Wohnungen bis 40 m² geeignet

Bei der Nutzung des Saugroboters hat man mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wenn man das Gerät einfach auf den Boden stellt und startet, saugt der Dyson so lange, bis sich der Akku dem Ende nähert. Danach fährt er sich automatisch zum Ausgangspunkt zurück. Wenn man ihn aber direkt an der Ladestation startet, folgt er dem obigen Muster, putzt aber weiter, nachdem er wieder aufgeladen ist. Die Akkuleistung reicht für ca 45 Minuten, sodass etwa 40 m² große Wohnungen in relativ kurzer Zeit in einem Durchgang sauber werden. Bei größeren Wohnungen kann der Saugvorgang jedoch einige Stunden dauern, da das Gerät zum Nachladen für ca 2-3 Stunden in die Ladestation zurückkehren muss. Bei sehr verwinkelten Räumen besteht zudem die Gefahr, dass die Ladestation nicht immer zuverlässig gefunden wird.

Vorteile

+ Aufbau und Einrichtung einfach
+ Bedienung per App
+ Statistiken für die Auswertung
+ Sehr gutes Reinigungsergebnis
+ Optisch ein Hingucker
+ Kompakt

Negativ

- Bauhöhe ungünstig
- Hoher Preis

Dieses Produkt bei Amazon

Fazit

Der Dyson 360 ist ein hochwertiges Gerät, das auch tatsächlich wirkt. Er ist um einiges besser als viele Geräte, die wir im Laufe der Jahre getestet haben. Allerdings könnte der relativ hohe Preis von rund 999 Euro einige potenzielle Käufer abschrecken.

STARTSEITE