img
Sofa Romeo Foto: W. Schillig

IMM Cologne 2018: ,,Romeo & Julia" - die große Liebe

Diese Sofas können feminin und maskulin.

Diese Sofas können feminin und maskulin. Über die Seitenteile lassen sich individuelle Anmutungen schaffen - filigran oder blockig. Kombiniert mit unterstützenden Bezügen entsteht so ein charakteristisches, einzigartiges Möbelstück.

Die berühmte Love Story Romeo & Julia inspirierte die Möbeldesigner des
Traditions-Herstellers Willi Schillig zu den neuesten Sofa-Interpretationen zur IMM Cologne ( 15 - 21.01.2018) in Köln.

Die markante Biese an den Außenkanten des Polsters sticht Kennern sofort ins Auge. Auch die beliebte Bullnose-Optik an der Sitzvorderkante von [julia] oder die besondere Nahtverarbeitung bei [romeo] sind nicht nur optische Highlights, sondern verleihen dem Sofa auch sein komfortables Sitzgefühl. Liebhaberstücke, die viele Kombinationen und Variationen zulassen und sich perfekt an jede Vorstellung von ,,schöner Wohnen" anpassen lassen.

Die Erfolgsgeschichte der Willi Schillig Polstermöbelwerke begann 1949 als kleine Korbmacherei. Heute ist das Traditionsunternehmen - mittlerweile in der dritten Generation familiengeführt - ein global operierender Hersteller von Sitzmöbeln und beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter an vier verschiedenen Standorten, unter anderem in den USA und China. (Newspress.de/HS)


STARTSEITE