img
cid Groß-Gerau - Ladenhüter? Trotz des Weihnachtsgeschäfts bleiben die weltweiten Verkaufszahlen in der Computer-Branche rückläufig. Mediasaturn

PC-Geschäft bleibt rückläufig

Der weltweite PC-Markt kommt nicht in Schwung. Trotz des Weihnachtsgeschäfts gab es im vierten Quartal 2017 ein Minus von zwei Prozent. Insgesamt gingen die Verkaufszahlen 2017 um 2,8 Prozent zurück. Dennoch bleiben die Experten optimistisch.


Der weltweite PC-Markt kommt nicht in Schwung. Trotz des Weihnachtsgeschäfts gab es im vierten Quartal 2017 ein Minus von zwei Prozent. Insgesamt gingen die Verkaufszahlen 2017 um 2,8 Prozent zurück. Laut vorläufiger Zahlen des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner wurden im vierten Quartal 2017 weltweit 71,6 Millionen PCs verkauft. Im gesamten Jahr waren es 262,5 Millionen Geräte. Damit war es das 13. Quartal in Folge mit rückläufigen weltweiten PC-Verkaufszahlen sowie das sechste Jahr mit jährlichen Rückgängen.

Dennoch bleiben die Experten optimistisch. "Im vierten Quartal 2017 kam es in Asien, Japan und Lateinamerika zu einem Anstieg der PC-Verkäufe. In EMEA war nur ein moderater Verkaufsrückgang zu verzeichnen", betont Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. "Der US-Markt verzeichnete jedoch einen starken Rückgang, der die insgesamt positiven Ergebnisse in anderen Regionen überschattet."

Weltweiter Spitzenreiter der PC-Hersteller im vierten Quartal 2017 ist HP Inc. mit rund 16,1 Millionen verkauften PCs und einem Marktanteil von 22,5 Prozent. Damit verzeichnet der Hersteller ein Wachstum von 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Lenovo musste Einbußen in Höhe von 0,7 Prozent im Quartalsvergleich hinnehmen und belegt mit 22 Prozent Marktanteil und rund 15,7 Millionen Geräten den zweiten Platz. Dell konnte den Schätzungen von Gartner zufolge rund 10,8 Millionen PCs ausliefern (15,2 Prozent Marktanteil, 0,7 Prozent Wachstum).

Apple hat rund 1,4 Prozent mehr PCs verkauft und damit schätzungsweise rund 5,4 Millionen Geräte ausgeliefert (7,6 Prozent Marktanteil). Asus musste mit 11,3 Prozent Verlusten kämpfen (6,6 Prozent Marktanteil, rund 4,7 Millionen ausgelieferte PCs). Acer verlor um 4,5 Prozent und lieferte insgesamt rund 4,7 Millionen PCs aus (6,6 Prozent Marktanteil).

STARTSEITE