img
cid Groß-Gerau - Deutsche Unternehmen hinken bei der Beschäftigung von Software-Entwicklern und bei der Entwicklung selbst hinterher. Pixabay / StockSnap / CCO

Unternehmen fehlen Ressourcen bei Software-Entwicklung

IT und Software-Entwicklung werden weltweit für Unternehmen immer wichtiger. Deutsche Unternehmen hinken laut einer Umfrage bei diesem Trend allerdings hinterher. Oftmals kämen veraltete Technologien zum Einsatz. Auch bei der Personalstärke bestehe Nachholbedarf.


IT und Software-Entwicklung werden weltweit für Unternehmen immer wichtiger. Deutsche Unternehmen hinken laut einer Umfrage bei diesem Trend allerdings hinterher. Oftmals kämen veraltete Technologien zum Einsatz. Auch bei der Personalstärke bestehe Nachholbedarf.

25 Prozent der deutschen Befragten geben an, dass Entwickler in ihrem Unternehmen nicht die nötigen Ressourcen erhalten, die sie für eine effektive Arbeit benötigen. Das zeigt eine Analyse der Payment-Plattform Stripe, die gemeinsam mit den Marktforschern von gemeinsam mit The Harris Poll durchgeführt wurde. 55 Prozent sagen außerdem, dass Entwickler sich zu häufig auf die Wartung von veralteten Systemen konzentrieren müssen. Sieben von zehn Befragten sind der Meinung, dass ihr Unternehmen über zu begrenzte Entwicklerkapazitäten verfüge.

"Mit unserer Studie wollten wir zeigen, dass Entwickler eine oft unterschätzte Ressource in Unternehmen sind, deren Einfluss aber überall zu steigen beginnt. Dass Deutschland in so vielen Punkten schlechter als der internationale Vergleich abschneidet, hat uns dabei allerdings überrascht. Für die Zukunft des Standorts Deutschland wird es auch entscheidend sein, wie Unternehmen ihre Entwickler einsetzen", sagt Felix Huber, Nordeuropachef von Stripe.

STARTSEITE