img
Constanze Sessel Foto: Wittmann

Zeitloser Sessel

Ein Sessel, ein Hocker und ein passender Beistelltisch wurden von den markantesten Persönlichkeiten der österreichischen Architekturszene (u.a.

Ein Sessel, ein Hocker und ein passender Beistelltisch wurden von den markantesten Persönlichkeiten der österreichischen Architekturszene (u.a. mit Johannes Spalt) in einem gemeinsamen Projekt unter dem Begriff ,,Arbeitsgruppe 4" mit 3/4 Möbel bekannt. Später umfasste die Gruppe nur noch drei Mitglieder und wurde charmant unter dem Begriff ,,die 3/4-er" weitergeführt.


In Ergänzung dazu folgte die Constanze Bank, die mit einem eigens entwickelten Mechanismus von einer Sitzbank zu einem Bett verändert werden konnte.

Beinahe ein halbes Jahrhundert nach Entstehung der bahnbrechenden Entwürfe erscheinen Linienführung, Funktion und Stilistik der 3/4 Möbel ungebrochen modern und zeitgeistig. Grund für Wittmann, sie erneut auf die Bühne der zeitlosen und immer gültigen Möbeldesigns zu stellen und sie erfrischt und der heutigen Zeit angepasst ins Hier und Jetzt zu holen

In unverwechselbar präziser handwerklicher Verarbeitung sitzt beim Fauteuil Constanze 3/4 eine verpolsterte Formholzschale auf einem glanzverchromten Aluminiumkreuz. Eine weitere Formholzschale gibt dem meisterhaft versteppten Sitzelement Stabilität. Die Stellung der Beine löst die Kompaktheit des soliden Polsterteils vollkommen auf - ganz im Sinne der von Spalt immer erwünschten Leichtigkeit. Die Armlehnen sind im Querschnitt U-förmig und geben dem Möbel seine charakteristische Form. Ein Hocker in derselben Machart und ein Tisch - wahlweise mit Holz- oder Marmorplatte - vervollständigen die Gruppe. Spalt wollte ,,intelligente Möbel, die eine Wohnkultur ermöglichen". Mit der Neuauflage der 3/4 Möbel möchte Wittmann diesem Leitsatz bleibenden Nachdruck verleihen. (Newspress.de/HS)

STARTSEITE