img
cid Groß-Gerau - Viele Arbeitnehmer können auch Ostern nicht abschalten. eShare

Wenn der Osterhase E-Mails bringt

Ostern steht vor der Tür. Doch anstatt sich ausschließlich um die bunten Eier zu kümmern, liest fast ein Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland an den Feiertagen mindestens einmal berufliche E-Mails.


Ostern steht vor der Tür. Doch anstatt sich ausschließlich um die bunten Eier zu kümmern, liest fast ein Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland an den Feiertagen mindestens einmal berufliche E-Mails. 13 Prozent tun das täglich, sieben Prozent schauen sogar mehr als einmal pro Tag in das dienstliche Postfach. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens respondi im Auftrag des Software-Anbieters eShare hervor.

Die Studie soll Aufschluss darüber geben, wie häufig und aus welcher Motivation Arbeitnehmer auch an Feiertagen ihre E-Mails lesen und bearbeiten. Diejenigen, die an den freien Tagen online gehen, tun das aus ganz unterschiedlichen Gründen. Für 55 Prozent der Befragten gehört das zu einem gewissenhaften Arbeiten dazu. Es scheint, als würden viele die Online-Präsenz an freien Tagen als Teil ihrer beruflichen Aufgabe sehen.

Für 23 Prozent hat das Lesen von jobbezogenen E-Mails an Feiertagen auch etwas Positives: Sie haben so viel Spaß an der Arbeit, dass sie gar keine komplette Offline-Zeit wollen und sich gerne mit dem Job beschäftigen, während andere in der Osterpause sind. Und knapp 20 Prozent der Angestellten fürchten, wichtige Ereignisse in ihrem Unternehmen zu verpassen und lesen deshalb regelmäßig ihre elektronische Post an den Feiertagen.

22 Prozent sind der Meinung, es werde von einem erwartet, auch in den Auszeiten auf E-Mails zu reagieren. Offenbar ist die Erwartungshaltung bei Unternehmen eher ein interner Effekt. Denn die große Mehrheit der Umfrageteilnehmer, nämlich 86 Prozent, sagt, dass ihre Kunden nicht davon ausgehen, dass sie an den Feiertagen erreichbar sind.

STARTSEITE