img
cid Hannover - Freunde der Drohnen kommen bei der Cebit auf ihre Kosten. Laura Luft / cid

Cebit 2018: Jung, frisch und innovativ

Die schnelle Wandel im digitalen Zeitalter macht vielen Menschen zu schaffen. Da wird Social Media von den Skeptikern und Zweiflern zu etwas 'Bösem' abgestempelt, von dem man sich lieber fernhalten sollte.


Die schnelle Wandel im digitalen Zeitalter macht vielen Menschen zu schaffen. Da wird Social Media von den Skeptikern und Zweiflern zu etwas "Bösem" abgestempelt, von dem man sich lieber fernhalten sollte. Daran scheiden sich auch auf der Computer-Fachmesse Cebit die Geister. Doch eines steht fest: Im Zuge der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird es nicht gerade leichter, sich fachgerecht auf Facebook, Instagram, Twitter und Co. zu bewegen. Deshalb wurde gerade das Datenschutzthema auf der Messe in Hannover kontrovers diskutiert.

Das waren aber nicht die Hauptthemen der Messe. Vor allem über Künstliche Intelligenz (KI), Future Workplace, Robotics sowie Storytelling wurde diskutiert. Große Konzerne wie IBM, SAP, Telekom, Vodafone, Daimler, Volkswagen, Intel und Co. waren auf diversen Bühnen im Einsatz. Die Besucher konnten sich dabei aktiv mit Fragen einbringen.

Ohne Drohnen geht es natürlich nicht, dementsprechend viele Anbieter waren in den Hallen präsent. Das Thema Robotics stand ebenfalls im Fokus sowie das autonome Fahren. Hier kamen gleich mehrere Präsentationen von Bosch, ZF, Daimler, Volkswagen über die Tage verteilt an das Publikum.

Ein Highlight der Robotics war sicher die Vorführung von Boston Dynamics mitgebrachtem SpotMini, der sich auf der Bühne unermüdlich über ein paar Hindernisse mit einem Joystick bewegen ließ. Generell kann man sagen, dass auch mit "Pepper" als sprechendem Service-Roboter dieses Feld sehr viel Aufmerksamkeit erhielt und dabei die Menschen faszinierte. Auf den Außenflächen wurde eine Community-Welt errichtet, die viel Raum für Meetings und lässiges Verweilen bot. Alles in allem folgte die Cebit 2018 der Ankündigung, dem Publikum eine trendige Veranstaltung zu bieten.

Fazit: Auch wenn man sich gewünscht hätte, dass mehr große Player wie Apple, Google, Microsoft und Co. anwesend gewesen wären, war das Konzept schon sehr ansprechend. Viele gute Referenten und spannende Themen sowie eine vielfältige Plattform für Ideenfindungen haben den Besuch absolut lohnenswert gemacht. Positiv ist, dass man mit dem Konzept mehr auf Trends und Innovationen gesetzt hat und es eine gute Kombination aus Vorträgen, Show Acts und Ständen war. Man konnte aber leider durch die Vielzahl an interessanten Vorträgen den einen oder anderen nicht live erleben. Aber dank der YouTube-Zusammenfassungen und Mitschnitte der wichtigsten Vorträge bleibt man auch im Nachgang gut informiert.

Die Cebit 2018 präsentierte ein junges, innovatives und frisches Konzept, das hoffentlich in den nächsten Jahren auch die IT-Giganten zurückbringt.

Laura Luft / cid

STARTSEITE