img
cid Groß-Gerau - Im Urlaub ist das Smartphone längst zum ständigen Begleiter geworden. pixabay.com

Wenn das Smartphone auf Reisen geht

Im digitalen Zeitalter ist das Smartphone ist für viele Menschen zum wichtigsten Begleiter geworden. Klar, dass der elektronische Freund auch mit in den Urlaub muss. Aber bevor Reisende ihren Koffer schließen und in die Ferien fahren oder fliegen, sollten sie sich überlegen, wie sie ihr Handy im Urlaub nutzen wollen.


Im digitalen Zeitalter ist das Smartphone ist für viele Menschen zum wichtigsten Begleiter geworden. Klar, dass der elektronische Freund auch mit in den Urlaub muss. Aber bevor Reisende ihren Koffer schließen und in die Ferien fahren oder fliegen, sollten sie sich überlegen, wie sie ihr Handy im Urlaub nutzen wollen. Thomas Michel vom Onlinemagazin teltarif.de weiß: "Die Smartphone-Nutzung im Urlaub unterscheidet sich von der im Alltag. Wer aber einige Tipps und Tricks beherzigt, wird mit seinem mobilen Begleiter viel Freude auf seiner Reise haben."

Damit das Smartphone nicht bereits am Anreisetag im Hotelsafe landet, sollten Nutzer das Ladekabel einpacken. Je nachdem, wo die Reise hingeht, ist es sinnvoll sich vorab zu informieren, ob die Steckdosen im Zielland mit den deutschen Steckern kompatibel sind. "Im Internet finden sich Übersichtsseiten auf denen Urlauber sehen können, in welchen Ländern, sie einen Reise-Adapter benötigen", sagt Michel.

Auf Reisen ist das Handy oft häufiger im Einsatz als Zuhause. Zumal ein gutes Smartphone bei vielen Touristen oft die Kamera ersetzt. Damit der Akku einen Tag übersteht, können Nutzer mit einem Power-Akku nachhelfen. Dieser lädt das Handy im Notfall auch auf der Wandertour wieder auf. Auch empfiehlt es sich, vor dem Urlaub ein komplettes Backup auf den heimischen Rechner zu machen, So sind alle Daten gesichert, falls das Smartphone kaputt- oder verlorengeht oder gestohlen wird.

Gleichzeitig können Anwender ihr Gerät aufräumen und etwa alte Fotos, nachdem sie auf den Computer geladen wurden, löschen. Dadurch wird wieder Speicherplatz für möglichst viele Urlaubserinnerungen geschaffen. Nutzer, die unterwegs nicht auf Videostreaming verzichten können, sollten sich Filme und Serien Zuhause downloaden. Diese können dann auf dem mobilen Gerät auch im Ausland angeschaut werden. Allerdings sollte dabei die Speicherkapazität im Blick behalten werden.

Um unliebsame Überraschungen bei der Handyrechnung nach dem Urlaub zu vermeiden, ist es wichtig, seinen Tarif vor der Abreise zu prüfen. Michel erklärt: "Wer in ein EU-Land reist, muss bei seinem Tarif nur sicherstellen, dass dieser im regulierten EU-Tarif eingebucht und nicht noch eine ältere Roaming-Option gebucht ist. Dann kann der Tarif in Deutschland wie im EU-Ausland genutzt werden."

Außerhalb der EU muss weiterhin mit hohen Kosten gerechnet werden. Nutzer sollten daher bei ihrem Anbieter in Erfahrung bringen, ob es spezielle Roaming-Angebote für das Reiseland gibt. Alternativ können in vielen Ländern lokale Prepaid-SIM-Karten verwendet werden. Wer im Ausland allerdings online gehen möchte, muss in der Regel erst das Datenroaming in seinen Smartphone-Einstellungen aktivieren.

STARTSEITE