img
cid Groß-Gerau - Vor allem jungen Menschen wollen im digitalen Zeitalter immer und überall online sein. HPI Hasso-Plattner-Institut

So steht es um die digitale Fitness

In Deutschland gibt es deutliche regionale Unterschiede beim Bemühen um bessere digitale Allgemeinbildung. Kostenlose Onlinekurse können helfen.


In Deutschland gibt es deutliche regionale Unterschiede beim Bemühen um bessere digitale Allgemeinbildung. Wie eine Analyse des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) zeigt, nutzen Großstädter in Deutschlands Südwesten kostenlose Onlinekurse des Instituts zu IT- und Innovations-Themen am intensivsten: Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim führen die Tabelle der 61 Großstädte an, in denen die aktivsten Nutzer der Bildungsplattform openHPI für Informatik-Einsteiger und IT-Experten leben. Im Mittelfeld rangieren auffällig viele norddeutsche Kommunen wie Hamburg, Oldenburg, Bremen, Hannover und Göttingen. Auf den hintersten Tabellenplätzen sind Großstädte aus Nordrhein-Westfalen und dem Osten Deutschlands besonders häufig zu finden.

Ziel der kostenlosen und für jedermann offenen Onlinekurse ist es nach Aussagen von Institutsdirektor Prof. Christoph Meinel, "digitales Grundwissen in die Breite der Bevölkerung zu tragen". Damit wollten die Potsdamer Informatikwissenschaftler dazu beitragen, dass immer mehr Menschen ihre Kompetenzen auf den Feldern Informationstechnologie und Innovation erweitern.

Meinel plädiert für eine digitale Aufklärung: "Die Menschen müssen dazu befähigt werden, sich selbstbestimmt und eigenverantwortlich in der digitalen Welt zu bewegen". Kosten entstehen den Nutzern der Internet-Bildungsplattform nicht - die trägt SAP-Mitgründer und HPI-Stifter Prof. Hasso Plattner. Dieser Vorteil sowie die Orts- und Zeitunabhängigkeit des E-Learnings trügen zur wachsenden Popularität bei - "nicht nur in ganz Deutschland, sondern sogar weltweit", so Meinel.

STARTSEITE