img
cid Groß-Gerau - Für viele Senioren gehören Smartphones längst zu den ständigen Alltagsbegleitern. Vodafone

Senioren-Handys: Noch Luft nach oben

Ein ständiger Begleiter für Senioren? Klare Sache: das Smartphone. Laut einer aktuellen Umfrage nutzt schon jeder zweite Bundesbürger zwischen 65 und 70 Jahren ein internetfähiges Handy. 'In der Altersgruppe darüber bis 80 Jahre liegt der Anteil bereits bei 30 Prozent', heißt es bei Hersteller Emporia.


Ein ständiger Begleiter für Senioren? Klare Sache: das Smartphone. Laut einer aktuellen Umfrage nutzt schon jeder zweite Bundesbürger zwischen 65 und 70 Jahren ein internetfähiges Handy. "In der Altersgruppe darüber bis 80 Jahre liegt der Anteil bereits bei 30 Prozent", heißt es bei Hersteller Emporia.

"Während der Smartphone-Markt in Deutschland stagniert, zeigen sich bei internetfähigen Mobiltelefonen für Senioren noch enorme Wachstumspotenziale", erklärt Emporia-Geschäftsführerin Eveline Pupeter. Denn im Umkehrschluss belegen die Zahlen, dass 69 Prozent noch nicht über ein internetfähiges Handy verfügen. Und 24 Prozent davon telefonieren bisher noch gar nicht mobil. Hauptgrund für "Smartphone-Verweigerer" ist laut der Studie, dass die Geräte mit immer mehr Technik und immer mehr Funktionen überfrachtet werden. Das gehe aber an den Wünschen der Zielgruppe vorbei: Senioren wollen laut Pupeter zwar auch telefonieren, surfen und mit anderen Menschen in Kontakt bleiben. Aber alles soll einfach bedienbar und gut lesbar sein.

"Unsere Gesellschaft wird immer digitaler. Wir dürfen Senioren hier nicht ausschließen, sondern müssen sie mit der passenden Technik, einer zielgruppengerechten Ansprache und Schulungen an diese Welt heranführen", so die Emporia-Chefin.

STARTSEITE