img
cid Groß-Gerau - Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit in der virtuellen Welt. Nastya Gepp / pixabay.com

Wenn Kinder in der virtuellen Welt gefangen sind

Digitale Angebote für Kinder und Jugendliche nehmen zu. Vor diesem Hintergrund wird es immer wichtiger, Kinder von klein auf an einen gesunden Umgang mit Medien heranzuführen und sie für die Gefahren der virtuellen Welt zu sensibilisieren.


Digitale Angebote für Kinder und Jugendliche nehmen zu. Vor diesem Hintergrund wird es immer wichtiger, Kinder von klein auf an einen gesunden Umgang mit Medien heranzuführen und sie für die Gefahren der virtuellen Welt zu sensibilisieren.

Aktuellen Zahlen der Auerbach Stiftung zufolge nutzt über die Hälfte der 6- bis 13-Jährigen täglich das Smartphone. Während Kinder im Alter von sechs bis sieben Jahren im Durchschnitt elf Minuten pro Tag im Internet verbringen, surfen 12- bis 13-Jährige bereits durchschnittlich eine Stunde täglich. Dabei können sich digitale Angebote positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirken. So eröffnen Lernportale oder kindgerechte Computerspiele Schulkindern neue Möglichkeiten, ihre Leistungen zu verbessern. Allerdings verfallen auch immer mehr Kinder der virtuellen Welt. Experten gehen von 600.000 internetabhängigen und 2,5 Millionen problematischen Nutzern in Deutschland aus.

Ob das eigene Kind bereits von einer Mediensucht betroffen ist, erkennen Eltern daran, wenn es nervös wird, sobald sich die Konsole, das Tablet oder das Smartphone nicht mehr in seiner Reichweite befindet. Häufig lassen auch die schulischen Leistungen nach. Außerdem sollten Eltern alarmiert sein, wenn sich ihr Kind auf einmal gleichgültig gegenüber Freunden verhält - es beispielsweise keinen Antrieb mehr zeigt, sich mit ihnen zu treffen und abseits der virtuellen Welt mit ihnen zu spielen.

Verbringen Kinder und Jugendliche auf lange Sicht zu viel Zeit vor dem Bildschirm, können Krankheiten entstehen. So empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung die Nutzung von Fernseher und Computer für 3- bis 6-jährige auf maximal 30 Minuten zu beschränken. 7- bis 9-jährige sollten höchstens 45 Minuten und 10- bis 12-jährige maximal 60 Minuten am Tag vor dem Bildschirm verbringen.

STARTSEITE