img
@ 3dman_eu (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Wie können Beuherren vom Kfw-Effizienzhaus-Standard profitieren?

Für alle Bauherren, die ihren Neubau als KfW-Effizienzhaus konzipieren, gibt es gute Neuigkeiten. Angehende Besitzer eines Effizienzhauses haben nicht nur die Möglichkeit kräftig bei den Heizkosten zu sparen, sondern ihnen wird zudem eine Chance auf den Erhalt einer KfW-Förderung geboten.

Die Kreditanstalt für Wiederbau bietet Bauherren Darlehen zu attraktiven und günstigen Konditionen, die zusätzlich mit einem Tilgungszuschuss versehen sind. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im folgenden Artikel.

Definition eines Effizienzhauses

Mit der Bezeichnung KfW-Effizienzhaus wird der energetische Standard eines Gebäudes beschrieben. Dieser wird in erster Linie durch den Primärenergiebedarf sowie den Transmissionswärmeverlust bestimmt. Für diese beiden Werte gelten feste Obergrenzen, die in der Energiesparverordnung vorgeschrieben sind. Der Begriff Primärenergiebedarf bezieht sich auf die Energiemenge, die bei der Deckung des gesamten Energiebedarfs eines Gebäudes genutzt wird. Mit der Bezeichnung Transmissionswärmeverlust wird hingegen die Energiemenge angegeben, die Aufgrund unzureichender Dämmung des Gebäudes verloren geht.

Der Effizienzhaus-Standard im Überblick

Der Effizienzhaus-Standard ist in verschiedene energetische Standards unterteilt. Ein Effizienzhaus 100 entspricht beispielsweise den genauen Vorgaben, die in der KfW-Verordnung für einen Neubau vorgeschrieben sind. So weist ein Effizienzhaus 50 zum Beispiel einen jährlichen Energiebedarf von lediglich 50 Prozent eines vergleichbaren Gebäudes auf, das nach dem Effizienzhaus-Standard konzipiert wurde. Es sollte beachtet werden, dass die KfW-Bank nur dann eine Förderung in Aussicht stellt, wenn mindestens der Effizienzhaus-Standard 40 erreicht wird.

Die Effizienzhaus-Förderung

Die Höhe der Förderung hängt direkt von dem tatsächlich erreichten Effizienzhaus-Standard ab. Je höher die Effizienz des Gebäudes, umso höher ist der KfW-Zuschuss. Dieser kann bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit betragen. Dieser Zuschuss gilt auch für die Förderung von Sanierungen vorhandener Wohneinheiten. Wenn Bauherren mit ihrem Neubau einen höheren Effizienzhaus-Standard erreichen (40 Plus), werden diese von der KfW zusätzlich mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 10 Prozent der Darlehenssumme belohnt.

Ouelle: http://www.detmolder-zeitung.de/verbraucher-kfw-effizienzhaus.html

STARTSEITE