img
@ jarmoluk (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Digitalisierung in Handwerksbetrieben

Digitalisierung setzt sich langsam aber sicher in allen Branchen durch. Demzufolge kommt der Digitalisierung auch im Handwerk eine äußerst wichtige Rolle zu, denn auch in dieser Branche haben Technologie und moderne technische Entwicklungen längst eine tragende Funktion. Betroffen von der Digitalisierung sind insbesondere Unternehmensbereiche wie interne Administration, Kundendienst und Vertrieb.

Das Handwerk und die Digitalisierung

Mit Digitalisierung in Unternehmen werden im Großen und Ganzen Anpassungen und Veränderungen von unternehmensinternen Prozessen bezeichnet, bei denen technologische Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Die Einsatzmöglichkeiten der neuen digitalen Prozesse und Veränderungen sind im Handwerk relativ breit gefächert und beziehen sich nicht nur auf die einzelnen Bereiche oder Phasen des Betriebsalltags. Die Digitalisierung hat einige nennenswerte Vorteile für handwerkliche Betriebe. Insbesondere der Zeitgewinn wird immer wieder in den Fokus gestellt, denn wer auf digitale Hilfsmittel setzt, arbeitet in der Regel effizienter und produktiver. Ein gutes Beispiel hierfür ist die App für Handwerker, wie sie beispielsweise von mycraftnote.de angeboten wird. Durch den Einsatz solcher Apps lässt sich die interne Kommunikation und Dokumentation in Handwerksbetrieben verbessern, wodurch sich viel an Zeit, Geld und Ärger einsparen lässt.

Digitalisierung im Handwerksbetrieb

Handwerker unterschiedlicher Branchen halten sich in der Regel während ihres Arbeitstages viel außerhalb des Unternehmens auf. Ob es administrative Assistenten gibt, die die gesamte Aufteilung der Belegschaft und den administrativen Aufwand regeln, hängt direkt von der Unternehmensgröße ab. Grundsätzlich müssen Handwerker neben den handwerklichen Aufgaben noch eine Reihe anderer Aufgaben, die mit der Verwaltung des Betriebes zusammenhängen, übernehmen. Hierzu gehören unter anderem:

- Rechenstellung
- Marketing
- Materialeinkauf oder Lagerhaltung
- Neukundenakquise
- Buchhaltung

Im heutigen digitalen Zeitalter ist das traditionelle Büro mit zahllosen Ordnern und Bergen von Rechnungen längst nicht mehr so effektiv, wie es einmal war. Darüber hinaus spielt in diesem Kontext auch das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle, welche die Handwerksbetriebe immer stärker dazu verleitet, um sich der Digitalisierung voll und ganz zu widmen.

Der Vertrieb im digitalen Zeitalter

Auch im Vertrieb findet die Digitalisierung immer mehr Zuspruch. Das Internet hat sich schon längst als eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen Handwerksbetrieb und Kundschaft etabliert. Obwohl Anzeigen in Zeitungen oder Inserate in Telefonbüchern weiterhin genutzt werden sollten, bietet das Internet jedoch viel mehr Möglichkeiten um die Öffentlichkeit auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen. Handwerksbetriebe können mit einer durchdachten Online-Marketingstrategie riesige Zielgruppen ohne großen finanziellen Aufwand erreichen. Unternehmen die ihre Präsenz im World Wide Web optimieren können potenzielle Neukunden erreichen und so ihren Kundenkreis nachhaltig vergrößern.

STARTSEITE