img
cid Groß-Gerau - Das Internet ist längst fester Bestandteil im Leben unserer Kinder. Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)

So surfen Kinder

Das Surfen im Internet ist längst zum Kinderspiel geworden. Klar: Für die Kids gehören Klicks zum Alltag. Und viele wissen offenbar, wann und wo Gefahren im Netz lauern können. Dass es aber so viele sind, ist dennoch eine Überraschung.


Das Surfen im Internet ist längst zum Kinderspiel geworden. Klar: Für die Kids gehören Klicks zum Alltag. Und viele wissen offenbar, wann und wo Gefahren im Netz lauern können. Dass es aber so viele sind, ist dennoch eine Überraschung. Nicht weniger als 80 Prozent achten nämlich nach eigenen Angaben darauf, nicht allzu viel von sich im Internet preiszugeben. Das geht aus dem LBS-Kinderbarometer hervor, für das mehr als 10.000 Kinder der 4. bis 7. Klasse befragt wurden.

"Das Surf-Verhalten von Schülern unterscheidet sich im Wesentlichen beim Online-Spielen und beim Online-Einkaufen", sagt Dr. Christian Schröder, Sprecher des LBS-Kinderbarometers: Beides tun Jungen deutlich häufiger als Mädchen. Bei den drei wichtigsten Tätigkeiten, Videos schauen, Nachrichten schreiben und Recherchieren, gibt es dagegen nur marginale Unterschiede. Auch das Hochladen von Inhalten ist bei beiden Geschlechtern gleich stark ausgeprägt.

Und noch etwas: Schüler in den Bundesländern Sachsen und Hessen sind laut Umfrage besonders vorsichtig bei der Online-Kommunikation, in Bremen und Hamburg dagegen etwas sorgloser. Insgesamt sind jüngere Kinder vorsichtiger als ältere, auch das überrascht sicherlich.

STARTSEITE