img
cid Groß-Gerau - Kein Smartphone ohne Apps: Bevor man die Anwendungen auf sein Mobiltelefon lädt, sollte man sich über Anbieter und Datenschutz informieren. Pixabay.de / William Iven

Augen auf beim App-Aufspielen

Ob für die Fitness, die günstigste Tankstelle oder das Bezahlen ohne Bares - für quasi jede Lebenslage gibt es passende Smartphone-Apps. Leider sind nicht alle sicher.


Ob für die Fitness, die günstigste Tankstelle oder das Bezahlen ohne Bares - für quasi jede Lebenslage gibt es passende Smartphone-Apps. Leider sind nicht alle sicher.

Schon bei der Wahl der App ist es wichtig, auf vertrauenswürdige Quellen zu achten, raten die ARAG-Experten. Wichtig ist demnach der Blick auf den Hersteller der App, der im App-Store genannt wird. Hier gilt: Bekannte Unternehmen bieten eher die Garantie, dass es sich um eine seriöse Anwendung handelt und dass die App weiterentwickelt wird.

Auch die Bewertungen anderer Nutzer können aufschlussreich sein. Diese finden sich im App-Store unterhalb der App. Allerdings ist auch hier Vorsicht geboten - immer wieder werden gefälschte Bewertungen eingestellt, sagen die ARAG-Experten. Eine Vielzahl an Fünf-Sterne-Bewertungen unmittelbar nach Erscheinen der App sollte stutzig machen.

Beachten sollten Nutzer auch, ob es sich bei Gratis-Apps um dauerhaft kostenfreie Angebote handelt oder ob ein Abo-System dahintersteckt, das nach einiger Zeit Kosten verursacht. Mindesten genauso wichtig ist der Blick in die AGB und die dort aufgeführten Datenschutz-Bestimmungen - denn wer möchte schon, dass sensible persönliche Daten durchs Netz schwirren? Das wäre ein echter App-Turn.

STARTSEITE