img
cid Groß-Gerau - Antennen ausgefahren: Mit dem richtigen WLAN-Router führt der Weg schnell ins Internet. Annca / pixabay.com

WLAN-Router: Mieten oder kaufen?

Verbraucher, die kabellos und mit verschiedenen Endgeräten gleichzeitig im Internet surfen möchten, benötigen einen WLAN-Router. Grundsätzlich ist jeder Internettarif WLAN-fähig. Bei vielen der führenden Internetanbieter sind WLAN-Router mit Basisfunktionen bereits in den Tarifen enthalten. Einige Provider bieten zudem die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis ein hochwertigeres Gerät mit umfangreicher Funktionalität zu mieten.


Verbraucher, die kabellos und mit verschiedenen Endgeräten gleichzeitig im Internet surfen möchten, benötigen einen WLAN-Router. Grundsätzlich ist jeder Internettarif WLAN-fähig. Bei vielen der führenden Internetanbieter sind WLAN-Router mit Basisfunktionen bereits in den Tarifen enthalten. Einige Provider bieten zudem die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis ein hochwertigeres Gerät mit umfangreicher Funktionalität zu mieten.

Beispielberechnungen zeigen, dass Verbraucher über die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten bis zu 119 Euro weniger zahlen, wenn sie einen solchen Router von ihrem Internetanbieter mieten, statt ihn zu kaufen. Nur in zwei Fällen war der gemietete Router teurer als das Kaufmodell.

"Zwar sind gemietete WLAN-Router oft günstiger als Geräte im Einzelhandel, Verbraucher müssen diese aber in der Regel nach dem Vertragsende wieder an den Anbieter zurücksenden", sagt Erwin Biebrich, Geschäftsführer Telekommunikation bei Check24. Internetkunden, die den Router mieten, seien dafür mit jedem neuen Vertrag auf dem aktuellsten Stand der Technik.

In der Regel können sich Internetkunden bei Abschluss eines neuen Vertrags zwischen verschiedenen Routern innerhalb des gleichen Tarifs entscheiden. Neben verschiedenen WLAN-Routern besteht bei einigen Anbietern die Möglichkeit, Router ohne WLAN oder keine Hardware auszuwählen.

STARTSEITE