img
cid Groß-Gerau - Das Arbeitsleben ist zunehmend von der Digitalisierung geprägt und erfordert eine fortwährende Weiterbildung. pixel2013 / pixabay.com

Digitalisierung erfordert lebenslanges Lernen

Digitale Technologien unterstützen immer komplexere Geschäftsmodelle. Was das für Struktur und Inhalte der Arbeit von Morgen bedeutet, diskutierten nun 'Münchner Kreis' und 'British Academy' in der britischen Botschaft Berlin.


Digitale Technologien unterstützen immer komplexere Geschäftsmodelle. Was das für Struktur und Inhalte der Arbeit von Morgen bedeutet, diskutierten nun "Münchner Kreis" und "British Academy" in der britischen Botschaft Berlin.

Die notwendige Kundenzentrierung bringe tiefgreifende Veränderungen für Organisationen und Mitarbeiter mit sich, sagt Wilfried Bauer, Vizepräsident Digital Integration, T-Systems International GmbH. "Statt einzelner Leistungen anzubieten, betreuen Unternehmen ihre Kunden von der ersten Beratung über den gemeinsamen Entwicklungsprozess bis hin zur Implementierung der fertigen Lösung und darüber hinaus." Flache Hierarchien würden dabei die Reaktionsfähigkeit und kreative Ideen fördern. Mitarbeiterorientierte, agile Führung bestimme die Abläufe. "So entwickeln Unternehmen die Produkte und Dienstleistungen der Zukunft zunehmend interdisziplinär und in Kooperation mit anderen Unternehmen."

Nicht nur die technologischen Möglichkeiten, sondern auch individuelle Bedürfnisse und gesamtgesellschaftliche Entwicklungen führen dazu, dass wir vermehrt selbst entscheiden, wann und wo wir arbeiten. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Konzept einer immer und überall verfügbaren Arbeitsumgebung - der so genannte "Anywhere Desk". Ein weiterer Aspekt ist der Wandel der Kommunikationsprozesse. Nicht nur Menschen tauschen sich immer öfter über weite Entfernungen und Zeitzonen hinweg digital aus. Auch Maschinen und Anlagen treten in diese Kommunikation ein. Sie unterstützen uns in enger Kooperation bei der Arbeit und nehmen uns vieles ab.

"Wir müssen wieder lernen, was es heißt zu lernen" - so lautete die gemeinsame Schlussfolgerung der abschließenden Podiumsdiskussion. Tenor der Diskussion: In einer Umwelt, die sich so rapide verändert wie die unsere, brauchen Menschen lebenslange Bildung, um sich anzupassen.

STARTSEITE