img
mp Groß-Gerau - Nicht warten, bis der Durst da ist: Regelmäßige Flüssigkeitszufuhr tut dem Körper gut. Pixabay.com

Trinken, damit nicht der Arzt kommt

Es ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden enorm wichtig, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen - womit bestimmt nicht Alkoholika oder Kaffee gemeint sind. Doch speziell ältere Menschen trinken oft zu wenig.


Es ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden enorm wichtig, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen - womit bestimmt nicht Alkoholika oder Kaffee gemeint sind. Doch speziell ältere Menschen trinken oft zu wenig.

Die richtige Methode: Nicht warten, bis der Durst kommt. Denn der zeigt bereits einen akuten Flüssigkeitsmangel an, so das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Besser ist es, schon vorher zum (Wasser-)Glas zu greifen.

Weil auf Vorrat zu trinken nicht möglich ist, sollte die Flüssigkeitsaufnahme regelmäßig über den Tag verteilt werden. Ein guter Tipp: Wer abends gegen sechs Uhr das letzte Mal trinkt, muss sich auch keine Sorgen über lästige nächtliche Ausflüge aufs stille Örtchen machen.

Hilfreich kann auch sein, immer morgens die tägliche Ration bereitzustellen und ein gedrungenes Glas zu wählen, in dem die Wassermenge geringer zu sein scheint. Klarer Fall: Das Auge trinkt mit.

STARTSEITE