img
cid Groß-Gerau - Bei Videos, die speziell für Kinder gemacht sind, verzichtet YouTube künftig aufs Datensammeln. Geralt / pixabay.com

YouTube: Ein Herz für Kinder

YouTube setzt seine Maßnahmen zum besseren Schutz der Privatsphäre von Kindern um. Alle Videomacher müssen künftig definieren, ob ihre Videos speziell für Kinder produziert sind oder nicht.


YouTube setzt seine Maßnahmen zum besseren Schutz der Privatsphäre von Kindern um. Alle Videomacher müssen künftig definieren, ob ihre Videos speziell für Kinder produziert sind oder nicht. Ein Algorithmus macht den Nutzern Vorschläge, die sie jedoch ändern können.

Bei Videos, die speziell für Kinder gemacht sind, verzichtet YouTube künftig aufs Datensammeln und spielt keine personalisierte Werbung mehr aus - egal, ob Kinder oder Erwachsene die Videos anschauen. Stattdessen wird Werbung gezeigt, die thematisch zum Video passt.

Zusätzlich deaktiviert YouTube bei Kinder-Videos unter anderem die Kommentar- und Live-Chat-Funktion, die Benachrichtigungsglocke, Stories und das Speichern von Videos in Playlisten. Diese kinderfreundliche Daten­Sparsamkeit kommt nicht von ungefähr, sondern auf Druck der US-Aufsichtsbehörde FTC.

STARTSEITE