img
mp Groß-Gerau - Im aktuellen "Senioren Ratgeber" geht es unter anderem um Haut-Pflege während der kühlen Monate. Wort & Bild Verlag

So wird die Haut winterfest

Kalte Winde und trockene Heizungsluft setzen der Haut im Winter zu. Daher ist es wichtig, sie während der kühlen Jahreszeit gut zu pflegen. Experten geben Tipps.


Kalte Winde und trockene Heizungsluft setzen der Haut im Winter zu. Daher ist es wichtig, sie während der kühlen Jahreszeit gut zu pflegen. So sollte man morgens Gesicht und Körper mit fett- und nährstoffreichen Pflegecremes mit Sheabutter, Nachtkerzenöl oder Harnstoff (Urea) verwöhnen, heißt es im Apotheken-Magazin "Senioren Ratgeber".

Auch die Füße sollten eingecremt werden. Mit einer Eincremehilfe mit langem Stiel erreicht man sogar den Rücken mühelos. Wichtig ist im Winter auch, viel zu trinken. So werden die Feuchtigkeitspolster der Haut aufgefüllt.

Wer bei nasskaltem Wetter im Freien aktiv ist, braucht im Gesicht und Halsbereich eine zusätzliche isolierende Schicht, die vor Austrocknung und Erfrierungen schützt. Kältecremes speziell fürs Gesicht sind wasserarme, stark fetthaltige Zubereitungen, die meist einen hohen Anteil an Bienenwachs enthalten. Eine hochwertige Creme zieht gut ein.

Reichen im Winter die gewohnten Pflegeprodukte nicht aus und spannt die Haut gleich danach wieder, ist ebenfalls der Weg in der Apotheke empfehlenswert. Viele von ihnen bieten eine individuelle Hautberatung an.

STARTSEITE