img
cid Groß-Gerau - Kopfarbeit: In der digitalen Welt schwirren Unmengen an Daten durch den Raum. Geralt / pixabay.com

Facebook surft mit

Mehr als 140 Millionen Unternehmen nutzen Facebook - da können viele Daten anfallen. Die werden über einen 'Facebook-Pixel', den etwa ein Online-Händler in seinem Shop einbaut, erfasst, und ans soziale Netzwerk geschickt. Mithilfe dieser Daten kann Facebook Werbung genauer adressieren.


Mehr als 140 Millionen Unternehmen nutzen Facebook - da können viele Daten anfallen. Die werden über einen "Facebook-Pixel", den etwa ein Online-Händler in seinem Shop einbaut, erfasst, und ans soziale Netzwerk geschickt. Mithilfe dieser Daten kann Facebook Werbung genauer adressieren. Und je mehr persönliche Relevanz die Reklame hat, desto eher beißt der Nutzer an.

Für mehr Kontrolle über die eigenen Daten gibt es seit kurzem die Funktion "Aktivitäten außerhalb von Facebook". Dort wird sichtbar gemacht, welche Firmen oder Apps Daten mit Facebook geteilt haben. Die gelisteten Daten lassen sich vom eigenen Profil entkoppeln; komplettes Löschen ist aber nicht möglich.

Dass Facebook Unmengen an persönlichen Daten verarbeitet, zeigte ein Check von Computer Bild: In dem Nutzerprofil einer Redakteurin tauchten 61 Apps und Webseiten auf, die Daten an das Netzwerk schickten, teilweise über 100 Mal. Mit der neuen Kontrollfunktion kann man die Sammelwut etwas eindämmern. Aus technischen Gründen, so Facebook, werden dort aber nicht alle Aktivitäten abgebildet.

STARTSEITE