img
mp Groß-Gerau - Heuschnupfen ist mit herkömmlichen Medikamenten oft nicht beizukommen. 4330009 / pixabay.com

Heuschnupfen: Hilfe auf die sanfte Art

Vor allem im Frühjahr beginnt für viele Pollenallergiker eine Leidenszeit. Bisher war Heuschnupfen meist nur mit Medikamenten einzudämmen. Diese bringen aber häufig Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder Kopfweh mit sich. Mit Pollagen gibt es jetzt eine Alternative, den auftretenden Beschwerden auf sanfte Art entgegenzuwirken.


Vor allem im Frühjahr beginnt für viele Pollenallergiker eine Leidenszeit. Bisher war Heuschnupfen meist nur mit Medikamenten einzudämmen. Diese bringen aber häufig Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder Kopfweh mit sich. Mit Pollagen gibt es jetzt eine Alternative, den auftretenden Beschwerden auf sanfte Art entgegenzuwirken.

Pollagen ist ein synbiotisches Nahrungsergänzungsmittel mit einer besonderen Kombination aus Probiotika und Prebiotika. Zum einen stärken probiotische Milchsäurebakterien die Darmflora und bringen sie ins Gleichgewicht. Zusätzlich fördert das zugesetzte Prebiotikum das Wachstum und die Aktivität der Milchsäurebakterien. So können diese noch effektiver arbeiten.

Eine Studie zeigt, dass Heuschnupfen-Patienten, die vier Monate lang täglich Pollagen eingenommen haben, weniger allergische Beschwerden hatten. Die Patienten brauchten deutlich weniger Medikamente wie Antihistaminika und Kortison.

Zudem zeigen Daten einer unveröffentlichten Studie des Europäisches Zentrum für Allergieforschung (ECARF), dass eine viermonatige Einnahme von Pollagen die allergischen Beschwerden gegen Birkenpollen deutlich reduziert. Im Speziellen gaben die Heuschnupfen-Patienten an, dass ihre Augen weniger gerötet waren und juckten, die Nase weniger lief und sie weniger Niesen mussten.

STARTSEITE