img
wid Groß-Gerau - Viele Eltern geben ihren Kindern regelmäßig ein Taschengeld. CosmosDirekt

Taschengeld: Wieviel darf's denn sein

Mit einem regelmäßigen Taschengeld unterstützen Eltern ihre Kinder. Klar: Auch die Kleinen haben Wünsche. Wie es die Eltern in Deutschland mit dem Taschengeld im Jahr 2020 halten, zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von CosmosDirekt.


Mit einem regelmäßigen Taschengeld unterstützen Eltern ihre Kinder. Klar: Auch die Kleinen haben Wünsche. Wie es die Eltern in Deutschland mit dem Taschengeld im Jahr 2020 halten, zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von CosmosDirekt.

Die durchschnittliche Höhe des Taschengeldes, das sechs- bis neunjährigen Kindern regelmäßig zur freien Verfügung steht, beträgt demnach 3,30 Euro pro Woche beziehungsweise 14,30 Euro pro Monat. 2018 bekamen die Kinder noch durchschnittlich 20 Cent mehr pro Woche beziehungsweise 87 Cent mehr pro Monat.

Positiv: Für Mädchen und Jungen ist das durchschnittliche Taschengeld genau gleich hoch. Dagegen haben 45 Prozent der Kinder kein eigenes Geld zur Verfügung - das ist der höchste Stand seit 2013.

STARTSEITE