img
wid Groß-Gerau - Die Verbraucher schätzen nach eigener Angabe an digitaler Angebotskommunikation die bessere Vergleichbarkeit der Preise. geralt / pixabay.com

Nutzungszuwachs beim Digital-Marketing

Die digitale Angebots-Kommunikation boomt: Laut einer aktuellen Erhebung der Offerista Group nutzen zwei von drei Befragten das Internet inzwischen mehrmals die Woche, um nach Aktionen von Händlern zu suchen. 42 Prozent wollen sich künftig noch häufiger im Netz von Angeboten inspirieren lassen.


Die digitale Angebots-Kommunikation boomt: Laut einer aktuellen Erhebung der Offerista Group nutzen zwei von drei Befragten das Internet inzwischen mehrmals die Woche, um nach Aktionen von Händlern zu suchen. 42 Prozent wollen sich künftig noch häufiger im Netz von Angeboten inspirieren lassen und 79 Prozent geben an, heute öfter im Web oder auf dem Smartphone nach Angeboten und Aktionen zu stöbern als noch vor ein paar Jahren.

Die Verbraucher schätzen nach eigener Angabe an digitaler Angebotskommunikation die bessere Vergleichbarkeit der Preise (fast jeder dritte Befragte) sowie die ständige Verfügbarkeit (44 Prozent). Wenn es um lokale Angebote geht, punkten bei den Verbrauchern neben Google (über 60 Prozent) und den Händler-Websites (mehr als 50 Prozent) vor allem Shopping-Apps. 40 Prozent greifen zur Recherche entsprechender Aktionen auf sie zurück. Auch bei Anschaffungen im mittleren Preissegment werden digitale Kanäle für Produktinformationen favorisiert. Hier nutzt fast jeder Dritte eine Shopping-App.

"Digitale Angebots-Kommunikation entwickelt sich gerade zum Megatrend. Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen", sagt Benjamin Thym, Geschäftsführer der Offerista Group. Die Vorteile digitaler Angebotskommunikation sowie Online-Platzierungen zielgruppenspezifischer Werbebotschaften seien noch nie so deutlich geworden wie in Zeiten von Covid-19. Das belege auch die aktuelle Studie.

STARTSEITE