img
mp Groß-Gerau - Achtung Gefahr: Stundenlanges Sitzen führt unter anderem zur Rückbildung der Muskeln, sowie zur Schwächung des Herzkreislaufs. Rheuma und Arthrose sind Folgeerkrankungen. startupStockPhotos - pixabay.com

Die Deutschen sitzen zu viel

Egal, ob im Büro, zuhause oder im Auto: Die Deutschen sitzen im Schnitt 7,5 Stunden am Tag und gefährden damit ihre Gesundheit. Denn stundenlanges Sitzen führt unter anderem zur Rückbildung der Muskeln, sowie zur Schwächung des Herzkreislaufs. Rheuma und Arthrose sind Folgeerkrankungen.


Egal, ob im Büro, zuhause oder im Auto: Die Deutschen sitzen im Schnitt 7,5 Stunden am Tag und gefährden damit ihre Gesundheit. Denn stundenlanges Sitzen führt unter anderem zur Rückbildung der Muskeln, sowie zur Schwächung des Herzkreislaufs. Rheuma und Arthrose sind Folgeerkrankungen.

Langes Sitzen und Stehen belastet auch die Venen: Das Blut steht und versackt - vor allem in schon veränderten Venen, betonen Gesundheitsexperten. Laufen ist die beste natürliche Unterstützung für die Beinvenen, denn die angespannten Muskeln üben auf die Venen Druck aus, ihr Durchmesser wird deshalb kleiner und das Blut kann nicht in den Venen versacken. Der Haken: Laut aktuellen Studien bewegen sich 46 Prozent der Menschen in Deutschland zu wenig.

"Auch Liegen entlastet die Venen der Beine, so dass das Blut leichter zum Herzen transportiert werden kann", sagt Dr. Michael Wagner, Präsident der Deutschen Venen-Liga e.V., einer der großen Patientenvereinigungen im deutschsprachigen Raum.

STARTSEITE