img
cid Groß-Gerau - Wer internetfähige Geräte immer im Standby laufen lässt, muss mit zum Teil erheblichen Stromkosten rechnen. E.ON Energie Deutschland

Standby-Betrieb kann teuer werden

'Always on' lautet die Devise für immer mehr elektrische Geräte im Haushalt. Dies treibt den Stromverbrauch in die Höhe - aber je nach Endgerät ganz unterschiedlich stark. Das hat jedenfalls der Energieversorger E.ON nachgemessen.


"Always on" lautet die Devise für immer mehr elektrische Geräte im Haushalt. Das treibt den Stromverbrauch in die Höhe - aber je nach Endgerät ganz unterschiedlich stark. Das hat jedenfalls der Energieversorger E.ON nachgemessen.

Amazons Alexa und ihr Google-Bruder zeigten sich im Test der dauernd am Netz hängenden Produkte vergleichsweise zurückhaltend: Der Echo Plus (2,6 Watt) und Google Home (2,2 Watt) verbrauchen im Standby unter 60 Cent pro Monat - auch wenn sie dauernd lauschen, damit die Sprachfunktionen jederzeit nutzbar sind. Deutlich hungriger zeigte sich der Alexa-fähige Sonos One-Lautsprecher (4,5 Watt oder 95 Cent im Monat).

Und nochmals deutlich teurer wird es bei den meisten Spielekonsolen und Notebooks im Ruhe- beziehungsweise Standby-Modus: Sie konsumieren jeden Monat Energie im Gegenwert von bis zu sieben Euro. Google Chromecast, Apple TV und Amazon Fire TV verbrauchen dagegen alle unter zwei Watt und verursachen unter 50 Cent Stromkosten pro Monat bei durchgängigem Standby-Betrieb.

STARTSEITE