img
@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Die richtige Planung eines Smart Homes

Ein Smart Home ohne viel Aufwand umzusetzen, ist viel einfacher als die meisten denken. Wichtig ist eine gut durchdachte und genau durchgeführte Planung. Im Folgenden erfahren Sie, welche Kriterien zu beachten sind.

Ziele definieren

Um ein Smart Home richtig umzusetzen, muss man nicht unbedingt ein Computer-Experte sein. Ein Smart Home lässt sich in vielen Fällen in Eigenregie planen. Falls Sie mit Problemen während der Planungsphase konfrontiert werden, können Sie jederzeit Experten hinzuziehen, die Sie bei der Planung unterstützen werden. Zu Beginn sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass es nicht nur "ein richtiges Smarthaus" gibt. Ein jedes intelligente Zuhause ist an die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse seiner Bewohner angepasst. Wenn Sie beginnen, ein Smart Home zu planen, sollten Sie zuerst bei Ihren Bedürfnissen beginnen. Sie können sich beispielsweise Stichpunkte machen oder diese ausformuliert aufschreiben:

- "Ich möchte, wenn ich nach Hause komme, dass das Licht automatisch angeht."
- "Ich möchte die Beleuchtung, Heizung und andere Parameter von einer zentralen Stelle im Haus steuern."

Dabei muss es nicht unbedingt bei einer groben Ausformulierung bleiben. Falls Sie möchten, können Sie sämtliche Details, wie beispielsweise Temperaturwünsche zu den verschiedenen Tageszeiten skizzieren oder überlegen, ob Sie möchten, dass zu einer bestimmten Tageszeit die Rollläden automatisch runterfahren.

Den Umstieg mit kleinen Lösungen starten

Falls Sie mit den modernen Hausautomationslösungen noch nicht so vertraut sind, sollten Sie mit einem überschaubaren Bereich beginnen. Mittlerweile sind sogenannte "Starter-Sets" renommierter Hersteller erhältlich, die sich in der Regel auf einen Teilaspekt des intelligenten Wohnens konzentrieren. So sind beispielsweise Starter-Sets erhältlich, die sich aus Heizungsthermostaten und einem Fensterkontakt zusammensetzen. Diese smarten Lösungen können Sie zunächst im Kleinen testen, um sich mit den Smart Home-Technologien vertraut zu machen und erste Erfahrungen zu machen. Wenn Sie sich sicher im Umgang mit den neuen Technologien fühlen, können Sie danach das jeweilige System auf weiter Zimmer in der Wohnung ausweiten. Für die grundlegende Planung ihres Hauses sollten Sie Anfangs ein Architekturbüro wie Architekten Schweinfurt beauftragen.

STARTSEITE