img
mp Groß-Gerau - Bei Verdauungsproblemen kann Kräutertee helfen. Congerdesign / pixabay.com

Kräutertee ist der neue Verdauungs-Schnaps

Ein leckerer Calvados, ein eleganter Cognac oder ein rauchiger Whisky: Schnaps gilt noch immer als Hausmittel bei Magenproblemen. Doch stimmt das wirklich?


Ein leckerer Calvados, ein eleganter Cognac oder ein rauchiger Whisky: Schnaps gilt noch immer als Hausmittel bei Magenproblemen. Doch stimmt das wirklich? "Von hochprozentigen Alkohol-Kräuter-Präparaten oder Verdauungs-Schnaps rate ich ab", betont Evelyn Schulz-Geldmacher, Apothekerin in Borken, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". "Alkohol verzögert die Magenentleerung."

Menschen mit Diabetes drohen zudem Unterzuckerungen. Bei Völlegefühl empfiehlt Schulz-Geldmacher stattdessen Tees oder Tinkturen mit Heilkräutern, "welche die Verdauung beeinflussen". Grundsätzlich sollte man der Apothekerin zufolge bei wiederkehrenden oder stärkeren Magenbeschwerden und in Zweifelsfällen immer zum Arzt. "In anderen Fällen berate ich die Kunden zu rezeptfreien Medikamenten."

Ihre Empfehlung richte sich dabei nach dem individuellen Problem. "Bei Sodbrennen helfen Arzneien, die die Magensäure binden oder ihre Produktion blockieren." Manche fühlten sich besser, wenn sie Verdauungsenzyme einnehmen. "Krampflösende Wirkstoffe helfen vor allem, wenn Magenbeschwerden bei Stress auftreten."

STARTSEITE