img
cid Groß-Gerau - Inhalte lassen sich auch vom Smartphone auf den Bildschirm übertragen. "Spiegeln" heißt das in der Fachsprache. pixabay.com

Online-Spiegel: Gewusst wie

Mit dem Smartphone machen wir Fotos, drehen Videos, nutzen Apps oder spielen Games. Aber nicht immer will man sich das alles auf dem relativ kleinen Handy-Display anschauen. Dafür gibt es jedoch eine Lösung.


Mit dem Smartphone machen wir Fotos, drehen Videos, nutzen Apps oder spielen Games. Aber nicht immer will man sich das alles auf dem relativ kleinen Handy-Display anschauen. Dafür gibt es jedoch eine Lösung.

"Wer über ein Smartphone und TV-Gerät mit Internet-Anbindung verfügt, kann unter bestimmten Voraussetzungen ohne große Anstrengung den Inhalt seines Handy-Displays auf den Fernsehbildschirm projizieren", sagt Alexander Emunds vom Onlineverlag teltarif.de.

Um einen Smartphone-Bildschirm auf den heimischen Fernseher zu spiegeln, muss das TV-Gerät mit dem Internet verbunden sein. Ist der Fernseher selbst nicht internetfähig, kann auch über ein externes Gerät wie den Amazon Fire TV Stick oder Google Chromecast eine Internet-Anbindung hergestellt werden. Die Spiegelung funktioniert allerdings nur, wenn sich alle dafür notwendigen Geräte im gleichen Netzwerk befinden.

"Die Bezeichnung für das Spiegelungsfeature kann je nach Smartphone-Hersteller oder Google-Suchergebnis variieren: Screen Mirroring, Smart View oder Bildschirm spiegeln sind nur einige mögliche Namen für diese drahtlose Projektion", erläutert Emunds.

Der Inhalt des Handys lässt sich über verschiedene Wege auf das TV-Gerät bringen. So wird bei vielen Android-Handys sowie Apple iPhones in der Regel zusätzliche Hardware benötigt. Wer eines der derzeitigen Top-Modelle von Samsung oder Huawei besitzt, kann hingegen meist direkt vom Smartphone aus seine Bilder oder Videos auf den Fernseher spiegeln. Ein weiteres Gerät ist für die Kopplung dann nicht nötig.

STARTSEITE