img
mp Groß-Gerau - Gut "eingepackt" kommen kleine Kinder gesund durch die kalte Jahreszeit. pexels / pixabay.com

So kommen Babys durch die Erkältungszeit

In der kalten Jahreszeit haben Erkältungen Hochkonjunktur. Vor allem für Babys ist eine verstopfte Nase sehr unangenehm. Das Apothekenmagazin 'Baby und Familie' gibt Tipps, wie bei kleinen Kindern die Nase wieder frei wird.


In der kalten Jahreszeit haben Erkältungen Hochkonjunktur. Vor allem für Babys ist eine verstopfte Nase sehr unangenehm. Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" gibt Tipps, wie bei kleinen Kindern die Nase wieder frei wird.

Kindern unter zwei Jahren sollten Eltern besser Nasentropfen statt ein Spray verabreichen. "Wenn das Kind liegt und den Kopf zurückneigt, fließt ein Tropfen von selbst hinein", sagt Apotheker Christoph Unglaub aus Velburg. Der Sprühstoß eines Sprays kann die Kleinen dagegen erschrecken und ihre Nasenschleimhaut verletzen.

Experten raten bei Babys zu Tropfen mit Salzlösungen, die die Nase schonen, feucht halten und Erreger ausschwemmen. Bei älteren Kindern können auch Nasenspülungen mit Salzlösung helfen. Effektiv wirken auch abschwellende Nasentropfen, die jedoch nur in Absprache mit dem Kinderarzt gegeben werden sollten.

Auch bei Balsam ist Vorsicht geboten. Wenn sie unter vier Jahre alt sind, sollten Kinder nie Kampfer- oder mentholhaltige Präparate erhalten, sondern nur milde Balsame, die für Babys freigegeben sind. Eltern können sich vom Arzt oder in der Apotheke dazu beraten lassen.

STARTSEITE