img
wid-en Groß-Gerau - Auf dem Dach des Nissan-Teilezentrums in Amsterdam entsteht ein riesiges Photovoltaik-Kollektiv. Nissan

Solar-Kollektiv auf Nissan-Dach

Gemeinsam geht's leichter: Nissan stellt jetzt das Dach seines europäischen Teilezentrums in Amsterdam für ein Solar-Kollektiv zur Verfügung - und zwar für das größte der Niederlande. Jedermann kann Anteile zeichnen und sich damit an Finanzierung und Ertrag beteiligen


Gemeinsam geht's leichter: Nissan stellt jetzt das Dach seines europäischen Teilezentrums in Amsterdam für ein Solar-Kollektiv zur Verfügung - und zwar für das größte der Niederlande. Jedermann kann Anteile zeichnen und sich damit an Finanzierung und Ertrag beteiligen.

Die Solarpaneele auf dem Nissan Motor Parts Center, das auch die deutschen Vertragspartner mit Teilen beliefert, erzeugen künftig Strom für 900 Haushalte. Der erste Abschnitt geht Ende Februar 2018 ans Netz, bis Mai ist die komplette Fläche in Betrieb. In Zusammenarbeit mit "ZonnepanelenDelen" kann sich auch die Öffentlichkeit beteiligen. Wer Sonnenkraft unterstützt, aber nicht ausreichend Platz für eigene Paneele hat, kann für 25 Euro ein "ZonneDeel" ("Sonnenteil") auf dem Nissan-Dach kaufen. Die Beteiligung liefert eine Rendite über 15 Jahre, die von der erzeugten Sonnenenergie und den aktuellen Strompreisen abhängt. Der Ertrag wird jährlich ausgezahlt.

Insgesamt gibt es 20.000 "ZonneDelen" für je 25 Euro. Sie sind online unter www.zonnepanelendelen.nl/project/nissan zu haben. Dank einer niederländischen Subventionsregelung (SDE +) gibt es für den auf dem Nissan-Dach produzierten Strom einen Mindestpreis pro Kilowattstunde. (vm/en-wid)

STARTSEITE