img
wid Groß-Gerau - Nach der jüngsten EZB-Entscheidung zur europäischen Zinspolitik beginnt bei vielen Verbrauchern das große Rechnen. Bru-nO / pixabay.com

Das bedeutet die EZB-Entscheidung für Verbraucher

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angekündigt, den Einlagezins von -0,4 Prozent auf -0,5 Prozent zu senken. Dadurch werden voraussichtlich auch die Zinsen für Tages- oder Festgeldkonten mittelfristig sinken. Verbraucher sollten daher zeitnah noch ein Festgeldkonto abschließen und von den attraktiveren Zinsen profitieren.


Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angekündigt, den Einlagezins von -0,4 Prozent auf -0,5 Prozent zu senken. Dadurch werden voraussichtlich auch die Zinsen für Tages- oder Festgeldkonten mittelfristig sinken. Verbraucher sollten daher zeitnah noch ein Festgeldkonto abschließen und von den attraktiveren Zinsen profitieren.

Denn mit einem zu guten Konditionen verzinsten Festgeldkonto gleichen Verbraucher die Inflation mehr als aus, betonen Finanzexperten Die Teuerungsrate liegt aktuell bei 1,4 Prozent. Lassen Bankkunden 10.000 Euro auf ihrem unverzinsten Girokonto liegen, verlieren sie so in einem Jahr 138 Euro an Kaufkraft. Legen sie die 10.000 Euro dagegen auf einem europäischen Festgeldkonto an, erhalten sie effektiv bis zu 1,92 Prozent Zinsen beziehungsweise 200 Euro Rendite pro Jahr und gleichen so den Kaufkraftverlust aus.

"Sparer, die ihr Geld sicher vermehren wollen, sind mit einer Festgeldanlage sehr gut beraten", sagt Rainer Gerhard vom Vergleichsportal Check24. "Wahrscheinlich werden die Zinsen auf dem Niveau verharren oder noch weiter sinken. Wer seine Ersparnisse jetzt länger fest anlegt, der schützt sein Geld vor noch tieferen Zinsen und der Inflation."

STARTSEITE