img
wid Groß-Gerau - Der Saisonstart der Fußball-Bundesliga muss wegen der Corona-Krise vor leeren Rängen stattfinden. wgbieber / pixabay.com

Fußball-Auftakt nun doch ohne Zuschauer

Viele Fußball-Fans hatten sich bereits auf eine Rückkehr ins Stadion gefreut. Doch daraus wird nun doch nichts. Wegen der gestiegenen Infektionszahlen dürfen beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 keine Zuschauer live dabei sein.


Viele Fußball-Fans hatten sich bereits auf eine Rückkehr ins Stadion gefreut. Doch daraus wird nun doch nichts - zumindest beim offiziellen Saison-Auftakt. Denn wegen der gestiegenen Infektionszahlen dürfen beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 keine Zuschauer live dabei sein. Das entschied die Stadt München. Davor war noch auf 7.500 Fans in der Allianz Arena gehofft worden.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) sprach in einer Mitteilung von einem "falschen Signal" und verwies auf aktualisierte Corona-Werte des Robert-Koch-Instituts. Demnach ist die Inzidenzzahl in München über Nacht von unter 34 auf 47,6 gestiegen.

"Für mich bedeutet dieser hohe, jetzt auch vom RKI bestätigte Inzidenzwert, dass wir über deutlich einschneidendere Einschränkungen im öffentlichen Leben zumindest nachdenken müssen. Und da kann ich nicht zeitgleich Tausende Fans in die Stadien lassen", sagte der Politiker.

Bayern-Trainer Hansi Flick erreichte die Nachricht auf einer Pressekonferenz. "Wir haben gelernt, uns auf Situationen immer wieder neu einzustellen. Das müssen wir jetzt wieder machen", sagte er. "Das wird uns noch länger begleiten", fügte der Coach hinzu.

STARTSEITE