img
mp Groß-Gerau - Stubentiger können schwere Allergie-Reaktionen verursachen. Engin Akyurt / pixabay.com

Katzen-Ernährung und Allergie

Die beliebtesten Haustiere der Deutschen? Das sind ganz eindeutig die Katzen. Fast 15 Millionen von ihnen gibt es hierzulande. Aber leider ist das Zusammenleben mit ihnen nicht immer ungetrübt: Bei Allergikern kann schon der Aufenthalt im selben Zimmer gerötete Augen, Schnupfen, Asthma und Atemnot hervorrufen.


Die beliebtesten Haustiere der Deutschen? Das sind ganz eindeutig die Katzen. Fast 15 Millionen von ihnen gibt es hierzulande. Aber leider ist das Zusammenleben mit ihnen nicht immer ungetrübt: Bei Allergikern kann schon der Aufenthalt im selben Zimmer gerötete Augen, Schnupfen, Asthma und Atemnot hervorrufen.

Natürlich ist es die wirksamste, aber auch schwerste Gegenmaßnahme, das Tier abzugeben. Nun haben Wissenschaftler eine ganz neue Lösung für das Problem entwickelt: Ein allergenreduzierendes Katzenfutter. Was es damit auf sich hat, beschreibt ein neuer Ratgeber der Deutschen Haut- und Allergiehilfe.

Hintergrund: Die Katzenallergie, nicht ganz korrekt auch als Katzenhaarallergie bezeichnet, ist unter den Tierallergien die bei weitem bedeutendste. Dabei reagieren die Betroffenen nicht auf die Haare, sondern auf Proteine, die im Speichel der Katze vorkommen und beim Putzen auf dem Fell landen - und damit auch unweigerlich auf Möbeln oder Kleidung.

Maßnahmen wie Abduschen der Katze oder häufiges Staubsaugen reduzieren die Allergenmenge in der Wohnung nur wenig. Doch ein neuartiges Katzenfutter neutralisiert einen Großteil der Allergene im Speichel, während die Katze kaut.

Wie das genau funktioniert, erklärt die neue Broschüre "Katzenallergie: Trotz Allergie mit Katzen leben". Ferner ist zu lesen, was bei einer Katzenallergie im Körper passiert, warum auch Nachbars Mieze Symptome auslösen kann, wie man eine Katzenallergie diagnostiziert und welche konventionellen Behandlungsmaßnahmen es gibt.

Die Broschüre ist kostenfrei in gedruckter Form oder als Download bei der Deutschen Haut- und Allergiehilfe erhältlich: DHA e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn, www.dha-katzenhaarallergie.de.

STARTSEITE