img
mp Groß-Gerau - Patientenverfügungen müssen klar und unmissverständlich formuliert sein - auch zum Thema Organspende. britta 60 / Fotolia.com

Patientenverfügung und Organspende

Eine Patientenverfügung ist eine Möglichkeit, das Selbstbestimmungsrecht für das eigene Lebensende wahrzunehmen. Dazu kann auch der Wunsch einer Organspende nach dem Tod gehören.


Eine Patientenverfügung ist eine Möglichkeit, das Selbstbestimmungsrecht für das eigene Lebensende wahrzunehmen. Dazu kann auch der Wunsch einer Organspende nach dem Tod gehören.

Mit der neuen Broschüre "Organspende in der Patientenverfügung - Wünsche eindeutig dokumentieren" haben die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die Bundesnotarkammer (BNotK) Informationsmaterial erstellt. Es erläutert, wie eine widerspruchsfreie Dokumentation der persönlichen Entscheidung zu einer Organspende in einer Patientenverfügung formuliert werden kann.

Die Broschüre "Organspende in der Patientenverfügung - Wünsche eindeutig dokumentieren" informiert darüber, was eine Patientenverfügung leisten kann, an wen sich eine Patientenverfügung richtet, wie sie aufbewahrt werden sollte oder wie sie im zentralen Vorsorgeregister hinterlegt werden kann. Infos unter www.bzga.de

STARTSEITE